ND Filter Test

In den sozialen Netzwerken und in meinen Workshops kommt immer häufiger die Frage auf, für welchen ND Filter man sich entscheiden soll. Noch vor kurzer Zeit war die Entscheidung leichter. Wenn man einen guten ND Einschubfilter einsetzen wollte, kam eigentlich nur der Big Stopper von Lee in Frage. Problem dabei war die schlechte Verfügbarkeit in Deutschland und auch der hohe Preis. In den letzten Monaten hat sich jedoch viel getan. Hersteller wie Haida, Kase oder auch Nisi haben neue ND Filter auf den Markt gebracht und rege Diskussionen ausgelöst, welcher Filter denn nun der Beste sei. Um hier Klarheit zu schaffen, habe ich diverse Vergleichsbilder erstellt, um Euch eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen.

Die nachfolgenden Bilder wurden mit einer Fuji GFX aufgenommen und sind mit identischem Weissabgleich entstanden. Ein Verlaufsfilter war nicht im Einsatz, um eine evtl.  Farbverschiebung zu vermeiden. Wenn ihr mit der Maus über die Bilder fahrt, erscheint der jeweilige verwendete Filter im unteren Bereich. Links ist jeweils das Bild ohne ND Filter. Alle Bilder sind unbearbeitet.

Mein Fazit: Final kann man mit jedem der verwendeten Filter qualitativ hochwertige Langzeitbelichtungen erstellen. Jedoch gibt es deutliche Unterschiede hinsichtlich Farbverschiebung. Aus meiner Sicht sind der neue Haida Nano Pro, der Kase Wolverine und der Lee IRND die neutralsten ND Filter in meiner Testreihe. Der Hitech Firecrest verursacht einen leichten Blaustich. Nisi geht in Richtung rötlicher Farbverschiebung. Die alte Haida Serie zeigt beim ND 0.9 einen leichten Grünstich und der ND 4.5 geht eher Richtung Blau/Lila. Der deutlichste Ausreisser ist der Lee Big Stopper mit einer signifikanten  blauen Farbverschiebung.

Mein aktueller Favorit ist der Haida NanoPro aufgrund des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Knapp dahinter die ND Filter von Kase und der LEE IRND.  Der Haida NanoPro ist mit einem VK von ca. 115,00 Euro gut 100 Euro günstiger als z. B. der LEE IRND (ca. 205,00 Euro). Wer einen robusten und neutralen Filter sucht, sollte auf die ND Filter von Kase setzen. Kase spricht davon, dass die Glasfilter selbst Stürze aus 1,20 Meter überleben. Einen Selbstversuch aus dieser Höhe habe ich noch nicht unternommen. Kleinere Stürze haben die Kase Filter jedoch unbeschadet überstanden. Der Aufpreis von ca. 50 Euro gegenüber dem Haida kann sich also schnell bezahlt machen.

Meine Empfehlungen:

*Die mit einem *gekennzeichneten Verweise sind Amazon Partner-Links. Mit einem Kauf über diese Links unterstützt ihr meine Arbeit. Es entstehen keine Mehrkosten für den Käufer. Danke für eure Unterstützung.

Wenn ihr tiefer in die Thematik Filter einsteigen möchtet, bietet sich die Gelegenheit in meinem nächsten Filter Workshop am 25.08.18 am Ammersee

workshop Filter

Workshop „Filter in der Landschaftsfotografie“ – 25.08.18 / ausgebucht